„Im schlimmsten Fall wirkt Pharma etwas menschlicher"

28.04.2014

Ein Interview mit Dr. Johannes Wimmer über die Diskrepanz zwischen dem Engagement der Pharmaunternehmen und ihrer Außenwirkung.

Der als „Dr. Johannes“ bekannte Internetarzt kam gerade aus London von einem Interview mit Dr. Ed. Wir haben ihn in Berlin getroffen und nach seiner Einschätzung zum digitalen Stand der Pharma-Kommunikation gefragt. Seine Empfehlung: Gesicht zeigen, Mut haben und die Glaubwürdigkeit stärken.

Quelle Titelbild: Olaf Ballnus

Tim E. Braun

Spricht die Sprachen der HC-Zielgruppen fließend. Glaubt, dass schlechter Content nur die Kanäle verstopft.

tb@fischerappelt.de

Mehr aus dem Blog