Im Fokus: Rheuma

2012-2014

Über Menschen, Mythen und moderne Therapieoptionen.

Eine Kastanie in der Jackentasche schützt vor Rheuma – ein Gerücht, das sich ebenso lange und hartnäckig hält wie die häufige Annahme, dass die Krankheit nur im hohen Alter auftritt und die Betroffenen der Erkrankung hilflos ausgeliefert sind. Eine Kommunikationskampagne für Pfizer räumt mit Rheuma-Mythen auf, macht auf den Erfolg moderner Therapieoptionen aufmerksam und deckt zudem den aktuellen medizinischen Bedarf in der Versorgung entzündlich-rheumatischer Erkrankungen auf.

Kommunikationskampagne Rheuma – dicht dran an der Realität

Eine Umfrage unter behandelnden Ärzten sowie Experteninterviews bilden die Versorgungsrealität von Rheumapatienten ab: Lange Wartezeiten bei Rheumatologen, eine häufig zu spät eingeleitete medikamentöse Therapie und fehlende neue Medikamente sind der Grund dafür, dass noch immer nicht alle Rheumapatienten optimal versorgt sind und ein Teil der Betroffenen unter den bekannten Symptomen (wie Gelenksteifigkeit- und deformationen) leiden muss. Zusätzliche Pressematerialien wie eine digitale Storygrafik, Patientenportraits, Broschüren zum Thema Leben und Arbeiten mit Rheumatoider Arthritis sowie eine Pressereise zum Produktionsstandort für moderne biologische Medikamente klären Tageszeitungen und Wissenschaftsmedien über den Versorgungsalltag von Rheumapatienten auf. Und sie bilden die Grundlage für hochwertige Artikel in den Entscheider-Medien.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrPin on PinterestShare on LinkedIn

Weitere Referenzen